Die Heumilchproduktion ist die ursprünglichste Art der Milchherstellung. Die Fütterung ist, wie seit jeher in der Geschichte der Alpenländer praktiziert, dem Lauf der Jahreszeiten angepasst.

Heumilch stammt von Kühen, die sich im Sommer von frischem Gras ernähren und die im Winter vor allem mit Heu, sowie in geringer Ergänzung mit Getreideschrot gefüttert werden. Auf Silofutter wird gänzlich verzichtet.

Heumilch hat einen vollen Geschmack und ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen.


Im Einklang mit der Natur

Die Produktion von Heumilch steht im Einklang mit der Natur. Heumilchbauern pflegen ihre Grünflächen nachhaltig und durch das Bewirtschaften der Wiesen und Almen wird die Artenvielfalt der Gräser und Kräuter gewährleistet. Somit leisten Bauern durch die Heumilchproduktion einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der alpinen Kulturlandschaft.